Wir setzen uns für die Förderung von Literatur und Kultur ein

Workshop Lebensgeschichtiches Erzählen, November 21, Stadtbibliothek Grenchen


Was wir leisten

Wir leisten einen Beitrag zum Kultur- und Bildungsangebot in der Stadt und Region Grenchen und halten die langjährige Tradition von Literatur-Veranstaltungen unterschiedlicher Art, wie Autor*innen-Lesungen und -Gespräche aufrecht. Die Anlässe der Literarischen Gesellschaft sollen zur Auseinandersetzung mit Literatur führen sowie zum Lesen und Schreiben animieren und allgemein die Freude an Büchern vermitteln.

Ausserdem unterhält die LGG den Offenen Bücherschrank am Marktplatz.

Mitglied werden

Wenn Sie die Literarische Gesellschaft unterstützen wollen, werden Sie Mitglied! Sie werden regelmässig und frühzeitig über die Aktivitäten informiert und haben die Möglichkeit aktiv Anregungen zu Autor*innen, Bücher und Anlässen einzubringen.

Kontakt

Literarische Gesellschaft Grenchen

2540 Grenchen

gr@literarische-gesellschaft.ch



Aktuell

Inspirierender Workshop

 

15 Frauen und 3 Männer nahmen im November am zweiteiligen Kurs „Lebensgeschichtliches Erzählen“ in der Stadtbibliothek Grenchen teil. Unter der Anleitung der Berner Germanistin und Biografin Lilian Fankhauser lernten sie, wie man ein biografisches Projekt anpackt. Ob das Resultat ein Text zwischen zwei Buchklappen eines Books on Demand ist, ein Comic oder gar ein kleines Theaterstück, wird sich im Frühling 2022 bei der Werkschau zeigen, die die Literarische Gesellschaft Grenchen für die Teilnehmenden organisieren wird.

 


Die Grenchner Uhrensaga, Teil 1

 

Wir freuen uns mit unserem Vorstandsmitglied Claudia Dahinden
über das Erscheinen ihres ersten Romans am 13. Dezember 2021!

 

Schweiz, 1873: Neu anfangen – das ist es, was sich die junge, aus gutem Hause stammende Sarah sehnlichst wünscht. Entschlossen nimmt sie kurzerhand eine Stelle als Hauslehrerin an, doch kaum ist sie im aufstrebenden Uhrendorf Grenchen angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Als ein Dienstmädchen zu Tode kommt, weckt der mysteriöse Unfall Sarahs Neugier. Dabei kommt sie Paul, dem ältesten Sohn ihres Dienstherrn, näher und lernt durch ihn die Kunst der Uhrmacherei kennen. Fasziniert von dem filigranen Handwerk, verspürt sie den brennenden Wunsch, Uhrmacherin zu werden. Doch mit ihrem Traum stellt sie sich gegen die Konventionen ihrer Zeit ...

 

Taschenbuch 480 Seiten
Penguin Verlag München


Grossätti-Tag

 

Wir konnten Franz Josef Schilds 200sten Geburtstag am 14. August 2021 bei strahlendem Wetter und mit vielen Interessierten feiern!

Hier der Beitrag im Grenchner Tagblatt, auch Télébilingue war dabei (Infoflash vom 15. 8., ab Min.5:58).